DKMS-Aktion bei Phoenix Contact

Blomberg. »Mund auf, Stäbchen rein. Spender sein.« Unter diesem Motto wird für Stammzellenspender geworben, um Blutkrebs zu bekämpfen. Erstmals gab es jetzt eine Aktion bei »Phoenix Contact« in Blomberg.

Kürzlich konnten sich interessierte Mitarbeiter als Spender registrieren lassen. Die Kosten von 40 Euro pro Registrierung hat das Unternehmen übernommen und die Teilnahme wurde als Arbeitszeit gerechnet.

Die Resonanz hat alle Erwartungen übertroffen: Mehr als 300 Typisierungen wurden von elf Helfern, die sich freiwillig aus der Belegschaft gemeldet hatten, durchgeführt. Der Appell »So einfach ist es, Leben zu retten!«, hatte gefruchtet.

Wie die erste Blutspendenaktion, die im November letzten Jahres auf dem Werksgelände durchgeführt wurde, haben wieder viele Mitarbeiter das komfortable Angebot genutzt.

»Gemeinsam Gutes tun für Menschen in Not – das können Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen machen, egal ob es ein Fünf-Mann- oder 5.000-Mann-Unternehmen ist«, so Pressesprecherin Angela Josephs. »Wir hoffen, dass andere Unternehmen nachziehen, denn es kann jeden von uns treffen.«

Wer mehr über die Aktionen der DKMS erfahren möchte, findet Informationen unter www.dkms.de.

Werkstudent Tim Ziegenbein bei der Typisierung. Foto: privat

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.