Oldtimerfreunde unterstützen Elterninitiative

Blomberg. Die Elterninitiative krebskranker Kinder »Hand an Hand« darf sich über eine beachtenswerte Spende freuen.

Bereits zum siebten Mal ließen die Oldtimerfreunde Blomberg dem Verein aus Bad Salzuflen den Erlös des Old- und Youngtimertreffens in Höhe von 1.750 Euro zukommen.

»Bei der tollen Resonanz des vergangenen Oldtimertreffs ist das ein wirklich gutes Ergebnis«, freut sich Vorsitzender des Clubs Markus Malett. Die Summe der Spende setzt sich aus den Einnahmen des Kaffee-, Kuchen- und Getränke-Verkaufs sowie den Fahrten mit dem historischen Bus zusammen.

Dieser wird jedes Jahr aufs Neue von Sven Oehlmann, Geschäftsführer der »Karl Köhne Omnibusbetriebe«, bereitgestellt. »Ich unterstütze das Projekt gerne, denn die Elterninitiative liegt mir am Herzen«, erklärte Oehlmann.

Beim Old- und Youngtimertreffen im Sommer zeigte Karl Wollny den Besuchern mit dem Omnibus die Nelkenstadt. »Mit seinem lippischen Frohsinn unterhält er die Fahrgäste immer prächtig«, so Oehlmann.

Groß war die Freude vor allem auch bei Andreas Tilly, Vorsitzender des Vereins »Hand an Hand«: »Wir wollen für eine Familie ein behindertengerechtes Fahrzeug beschaffen. Der Erlös soll diesem Projekt zugute kommen.«

Wie Markus Malett ankündigte, findet auch im nächsten Jahr (voraussichtlich Juli) das achte Old- und Youngtimertreffen auf dem Gelände hinter der Schießhalle statt.

Markus Malett, Wolfgang Budde, Andreas Tilly, Sven Oehlmann sowie Marcus Pansegrau (v. l.) präsentierten den Scheck, der an die Elterninitiative »Hand an Hand« geht. Foto: © brink-medien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.