Schneechaos auf den Straßen

Kreis Lippe. Am Sonntagnachmittag hatte »Frau Holle« offenbar das Bedürfnis ihre Betten besonders stark zu schütteln, denn ab 15 Uhr setzte ein regelrechtes Schneetreiben ein.

Binnen kürzester Zeit hüllte sich der gesamte Kreis in ein idyllisches Weiß, sehr zur Freude der Kinder. Für die Autofahrer allerdings das genaue Gegenteil. Streckenweise ging nichts mehr. Besonders diejenigen, die nicht mit der vorgeschriebenen Bereifung unterwegs waren, mussten Lehrgeld zahlen.

Insgesamt verzeichnete die Polizei rund 40 gemeldete (witterungsbedingte) Verkehrsunfälle, von denen 37 mit Sachschäden endeten. Bei den restlichen drei Kollisionen wurden fünf Personen leicht verletzt.

Da auch weiterhin mit Schneefall und Glätte zu rechnen ist, appelliert die Polizei an alle Verkehrsteilnehmer, vorsichtig und vorausschauend zu fahren. Die Fahrzeuge sollten im Hinblick auf Wintertauglichkeit geprüft werden, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.