HSG gewann 34:27 beim HC Rödertal

Blomberg. Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe hat die Weihnachts-Gans gut verdaut. Die Mannschaft von Trainer André Fuhr setzte sich im vorletzten Spiel des Jahres beim HC Rödertal unangefochten mit 34:27 (13:8) durch.

In der Sporthalle am Schulzentrum in Großröhrsdorf (Landkreis Bautzen) waren die Blombergerinnen von Anpfiff an das tonangebende Team, das während der gesamten Spielzeit nicht ein einziges Mal in Rückstand geriet. Bereits nach 13 Minuten lagen die Gäste mit 10:4 in Führung.

Trotz aller Bemühungen ist es dem Tabellenletzten in der Folgezeit nicht gelungen, die Stolle und Co. in Gefahr zu bringen. Angeführt von einer starken Silje Brøns Petersen (Foto oben), die mit zehn Toren zur besten Schützin der HSG avancierte, lagen die Fuhr-Frauen zur Pause mit 13:8 vorne.

Nach Wiederanpfiff sahen die rund 1.000 Zuschauer in der sehr gut gefüllten Halle eine weiter überlegene Blomberger Mannschaft. Spätestens in der 46. Minute, als der Favorit mit 28:21 vorne lag, war auch dem letzten Rödertaler Fan klar, dass nur die HSG als Sieger in Frage kommen würde.

»Das war sicherlich nicht unser bester Auftritt in dieser Saison, aber am Ende haben wir diese Pflichtaufgabe doch souverän gelöst. Unser Team hat mit Licht und Schatten agiert, allerdings bestand nie ein Zweifel an unserem Erfolg. Jetzt wollen wir am Samstag gegen Bad Wildungen auch noch die Punkte sieben und acht holen, um mit einem ausgeglichenen Konto ins neue Jahr gehen zu können«, resümierte HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch.

Das letzte Spiel in diesem Jahr bestreitet die HSG Blomberg-Lippe am kommenden Samstag, 30. Dezember. Um 16.30 Uhr wird in der Sporthalle an der Ulmenallee die Partie gegen die Bad Wildungen Vipers angepfiffen.

HSG-Tore gegen Rödertal: Kira Schnack (1), Laura Rüffieux (3), Gisa Klaunig (1), Franziska Müller (4), Tessa van Zijl (1), Kathrin Pichlmeier (4), Celine Michielsen (4), Alicia Stolle (5), Patricia Rodrigues (1), Silje Brøns Petersen (10/5).

Silje Brøns Petersen steuerte zehn Treffer zum Sieg der HSG gegen Rödertal bei.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.