Lions unterstützen afrikanisches Waisenhaus

Blomberg. Für das Waisenhaus »Centre Tabitha Dorcas« in Benin, in Westafrika, hat der Lions Club Blomberg 1.000 Euro zusammenbekommen.

Ob Kleidung, Spiele, Bücher oder eine Drohne. Für diesen guten Zweck suchten die Mitglieder des Clubs verschiedene Dinge zusammen, die sie auf ihrem Benefizflohmarkt in der ehemaligen »Ihr Platz«-Filiale am Langen Steinweg an den Mann brachten.

»Wir erfuhren durch eine Schülerin, die ihren Bundesfreiwilligendienst in Benin leistete, von diesem Waisenhaus. Die Kinder in dem Heim sind nicht nur Waisen, viele wurden aus der Kinderarbeit gerettet oder der Hexerei bezichtigt und vom Tod bedroht«, erzählte Gerrit Zech, Mitglied des Lions Clubs. Ein Pastor kümmere sich um die Kinder dort und setze sich für sie ein.

»Es ist beeindruckend, was da vor Ort gemacht wird und wie man den Kindern Schutz bietet«, so Zech weiter. »Wir haben uns von diesem Projekt angesprochen gefühlt und helfen gerne wo wir können«, erzählte auch Lions-Mitglied Arnold Heistermann.

Mithilfe der Spende soll das Gebäude vor Ort renoviert und notwendiges Mobiliar angeschafft werden. Produkte, die am Ende nicht verkauft wurden, nahmen die Lions aber nicht etwa wieder mit nach Hause. »Wir werden die nicht verkaufte Ware definitiv gemeinnützigen Institutionen zuführen«, waren sich die Mitglieder sofort einig.

Arnold Stein, Axel Benning und Jörg Mertens (von links) setzen sich im Namen des Lions Clubs Blomberg für hilfsbedürftige Kinder in Afrika ein. Foto: brink-medien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.