Tipps für ein sicheres Silvester

Blomberg. Seit heute (28. Dezember) dürfen wieder Raketen und Böller (der Klasse II) für den bevorstehenden Jahreswechsel erworben werden.

Die Abgabe an Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist allerdings verboten. Das ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass Feuerwerkskörper explosionshaltige Stoffe beinhalten und so bei unsachgemäßem Gebrauch zu üblen und gefährlichen Verletzungen führen können.

Wie die Polizei mitteilt, dürfen in Deutschland nur Böller verkauft werden, die über ein Prüfzeichen verfügen. In den gängigen Verkaufsstellen können auch nur diese geprüften Knallkörper erworben werden.

»Lassen Sie die Finger von nicht geprüften Feuerwerkskörpern. Diese sogenannten Polenböller sind in der Anwendung zum Teil unberechenbar, sodass schwere Verletzungen drohen. Die nicht zugelassenen Böller verfügen teils über eine Sprengkraft, die denen der zertifizierten Knallkörper deutlich übersteigt. Bauen Sie bitte auch keinen eigenen Böller. Diese Versuche gehen häufig schief«, warnt die Polizei in Lippe.

Das Böllern ist grundsätzlich ab Silvester (0 Uhr) bis Neujahr (24 Uhr) gestattet. In der Silvesternacht wird die Polizei insbesondere Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen. »Feiern Sie bitte mit Verstand und lassen Sie Ihr Fahrzeug stehen, wenn Sie alkoholische Getränke konsumiert haben«, heißt es seitens der Ordnungshüter weiter.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.