Blomberger steht vor Gericht

Blomberg/Detmold (lz). Ein 43-jähriger Blomberger muss sich am Montag vor Gericht verantworten. Er soll in einer Wohnung absichtlich gezündelt haben.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann zur Tatzeit schuldunfähig war. Er soll nicht erloschene Zigarettenkippen in einen gelben Sack in einer Wohnung im ersten Obergeschoss geworfen haben, heißt es im Pressebericht des Landgerichts.

Wegen der glühenden Zigarettenkippen sei der gelbe Sack in Flammen aufgegangen. Das Feuer habe anschließend sowohl den Teppichboden als auch eine Türzarge in Brand gesetzt.

Ein Zeuge habe daraufhin versucht, den Brand zu löschen. Der Beschuldigte soll ihn zunächst daran gehindert haben. Erst als der Zeuge die Feuerwehr informiert habe, soll der Beschuldigte beim Löschen geholfen haben.
mehr…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.