Nelkenwanderer unterwegs im Nethe-Bergland

Blomberg. Die Blomberger Nelkenwanderer gehen am Sonntag, 17. Februar, auf große Tour. Mit der etwas über 20 Kilometer langen Februar-Wanderung durchquert die Wandergruppe einen Teil des Nethe-Berglands südöstlich von Brakel.

Vom Ausgangspunkt an der Kirche in Hembsen geht es zunächst im Nethetal nach Erkeln. In südlicher Richtung führt die Strecke auf den Hampenhäuser Berg. Durch den Heiligen Busch wird das tief in Kalkstein eingeschnittene Tal des Vogelsangbaches passiert.

Das Lausekreuz ist das nächste Ziel. Nebenan erlaubt ein Steinbruch einen Einblick in die Erdgeschichte. Weiter Richtung Norden geht es durch den Erkeler Wald über den Osterberg zum Steinberg. Die Schutzhütte auf dem Breiten Platz mit seinen mächtigen Eichen lädt Wanderer zum Verweilen ein. Über den Schwalbenberg mit seinem weiten Panoramablick geht es hinab ins Tal der Nethe. Zum Abschluss ist in Hembsen im Gasthof »Zum Herzog« eine Einkehr vorgesehen.

Die Strecke verlangt aufgrund ihrer Länge eine gute Kondition. Als reine Wanderzeit sind fünf Stunden eingeplant. Daher sei eine Rucksackverpflegung von Vorteil. Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Parkplatz hinter der Blomberger Schießhalle. Anschließend geht es in Fahrgemeinschaften nach Hembsen, wo die Rundwanderung gegen 9.30 Uhr startet und gegen 15 Uhr endet. Gäste sind herzlich willkommen. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter der Rufnummer (05235) 8610 bei Gerhard Nagel.

Diesen Blick auf Erkeln erleben die Wanderer auf ihrer Tour durch das Nethe-Bergland. Foto: Nelkenwanderer

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.