Mädchen lernten Selbstbehauptung

Blomberg. Zwölf Mädchen im Alter von neun bis elf Jahren nahmen kürzlich an einem zweitägigen Selbstbehauptungs- und verteidigungskurs des städtischen Jugendzentrums (Juz) teil.

Regina Rawe, WenDo-Trainerin vom Bielefelder Verein BellZett, leitete die Mädchen durch ein abwechslungsreiches Programm. Als Einstieg in das Thema dienten Beobachtungen und Erfahrungen, die die Mädchen in ihrem Alltag erlebt und als beängstigend wahrgenommen hatten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Anschluss erarbeiteten sie gemeinsam Strategien zur Bewältigung unangenehmer Situationen, die sie in Rollenspielen einmal anwendeten. Im Vordergrund des Kurses stand, dass die Mädchen lernen, auf die eigenen Gefühle zu hören und dass sie ein Recht darauf haben, eine unangenehme Situation durch »Stop« und »Nein« zu beenden. Das Erkennen und Einsetzen der eigenen Kräfte und Möglichkeiten stand ebenfalls im Fokus.

Außerdem zeigte Regina Rawe den jungen Teilnehmerinnen Tritte, Schläge und Schreie, die der Verteidigung und Abwehr dienen. Die Reflexionsrunde am Ende des Kurses zeigte, dass die Mädchen sich nach dem Wochenende gestärkt und sicherer fühlen.

Seit zwölf Jahren organisiert das Jugendzentrum diese Kurse, wodurch sie zum festen Jahresprogramm der Einrichtung gehören. Finanziell unterstützt werden sie durch das Kreisjugendamt Lippe.

Da es in diesem Jahr eine besonders große Nachfrage gab, wird das Juz im November einen weiteren Kurs für etwas ältere Mädchen (elf bis dreizehn Jahre) anbieten. Interessierte können sich bei Andrea Reuter im Jugendzentrum unter der Rufnummer (05235) 6130 melden.

Wen Do-Trainierin Regina Rawe (3. v. l.) erarbeitete mit den Mädchen Techniken der Selbstbehauptung. Foto: Stadt Blomberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.