24.000 Euro mit Enkeltrick erbeutet

Blomberg. Unbekannte Täter haben mit dem bekannten Enkeltrick 24.000 Euro erbeutet.

Wie die Polizei mitteilte, fiel ein 88-jähriger Mann der Masche zum Opfer. Bereits am 9. April habe das Telefon bei dem Blomberger geklingelt. Es habe sich eine angebliche Enkelin gemeldet, die dringend Bargeld für einen Hauskauf benötige.

Kurzerhand habe der Senior »einem Freund« der Enkeltochter das Bargeld in einer Jutetasche in der Nähe des Wohnorts, an der Straße Auf der Höchte, übergeben. Laut Beschreibung sei der Bote jung, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Der Betrug sei am gestrigen Montag aufgefallen, als die echte Enkelin ihren Opa besuchte.

Möglicherweise gibt es Zeugen für die Geldübergabe am 9. April. Hinweise dazu nimmt das Kriminalkommissariat 2 in Detmold unter der Rufnummer (05231) 6090 entgegen.

Die Polizei appelliert an die Bürger, bei Anrufen von angeblichen Angehörigen, die (Bar-)Geld fordern, mit einem Familienmitglied zu sprechen, um zu prüfen, ob es sich tatsächlich um Verwandtschaft handelt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.