Förderung für »Moderne Sportstätten 2022«

Blomberg. Wie der Blomberger Stadtsportverband in einer Mitteilung erläutert, sei das neue Förderprogramm »Moderne Sportstätten 2022« gestartet.

Sportvereine können demnach seit dem 1. Oktober 2019 über das LSB-Förderportal Zuschüsse für die Sanierung und Modernisierung ihrer Sportstätte beantragen, wenn der Verein Eigentümer der Anlage ist.

Auch pachtende oder mietende Vereine können Anträge stellen, wenn sie als wirtschaftliche Träger zuständig für »Dach und Fach« sind. Die Stadt- und Kreissportbunde sowie die Stadt- und Gemeindesportverbände koordinieren die Anträge und beraten die Sportvereine in ihrem Gemeindegebiet.

Der Stadtsportverband Blomberg hatte dazu am 30. Oktober 2019 alle angeschlossenen Vereine zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Bei dieser Veranstaltung erfolgte zunächst die Vorstellung des Projektes. Anschließend wurde mit den anwesenden Vereinsvertretern über die mögliche weitere Vorgehensweise beraten.

Der Stadtsportverband hat die Aufgabe, aus den eingereichten Vorschlägen ein priorisierendes Gesamtkonzept zu erstellen. Hierbei handelt es sich um eine Förderempfehlung. Die endgültige Entscheidung liegt bei der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen. Insgesamt stehen für die Vereine aus dem Blomberger Stadtgebiet Fördermittel in Höhe von 300.000 Euro zur Verfügung.

Der Stadtsportverband hat sich zum Ziel gesetzt, die Erstellung des priorisierenden Gesamtkonzeptes so transparent wie möglich zu gestalten und die Vereine, so gut es geht, in die Entscheidungsfindung einzubinden. Außerdem steht der Vorstand den Vereinen mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere Informationen sowie die Präsentation der Informationsveranstaltung sind auf der Homepage des Stadtsportverbandes (www.ssv-blomberg.de) erhältlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.