Charity-Spiel mit hohem Unterhaltungswert

Blomberg. Die rund 500 Zuschauer, die Karten für das Handball-Charity-Spiel in der Sporthalle an der Ulmenallee erworben hatten, brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen.

Die beiden Mannschaften, die sich aus Spielerinnen des aktuellen Bundesliga-Kaders der HSG Blomberg-Lippe, vielen ehemaligen prominenten männlichen und weiblichen Handballern aus Lemgo und Blomberg sowie den beiden Ex-Fußball-Profis Ansgar Brinkmann (Foto oben) und Daniel Brinkmann zusammensetzten, lieferten einen hohen Unterhaltungswert. Die Besucher dankten es den Akteuren mit viel Beifall.

Am Ende der 60 kurzweiligen Minuten setzte sich das von André Fuhr betreute rote Team (u.a. mit Daniel Brinkmann, Florian Kehrmann, Robin Kothe, André Tempelmeier, Kathrin Thiel und Karen Zereike) mit 49:42 (22:19) gegen die von HSG-Trainer Steffen Birkner gecoachte blaue Mannschaft (u.a. mit Daniel Stephan, Ansgar Brinkmann, Lutz Grosser, Jörg Zereike, Anja Grüneberg und Sylvia Cheikh-Moussa) durch.

Veranstaltet wurde das Charity-Spiel unter dem Motto »Handball macht stark« von der HSG Blomberg-Lippe und dem Rotary-Club Detmold-Blomberg. Die Erlöse aus der Veranstaltung kommen lippischen Selbsthilfegruppen zugute.

Die beiden Teams mit Schiedsrichtern und Betreuern auf einen Blick. Fotos: brink-medien

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.