Friedhofskapellen wieder geöffnet

Blomberg. Ab sofort stehen der Öffentlichkeit die Blomberger Friedhofskapellen für Trauerfeiern wieder zur Verfügung. Allerdings mit einigen Einschränkungen, wie die Stadt Blomberg mitteilt.

Im März dieses Jahres musste die Stadt Blomberg aufgrund der Corona-Pandemie sämtliche Friedhofskapellen für die Durchführung von Trauerfeiern schließen. Die Verabschiedung von einem verstorbenen Angehörigen war in den vergangenen zwei Monaten nur im engsten Familienkreis direkt am Grab möglich.

Zu den einzuhaltenden Sicherheitsvorkehrungen zählen vor allem die Abstandsregelungen. Dadurch wird die zulässige Teilnehmerzahl neben der Angehörigenfamilie auf weitere 15 Trauergäste reduziert. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Eintritt und dem Verlassen der Kapelle ist erforderlich.

Außerdem hat sich jeder Trauergast in eine Anwesenheitsliste einzutragen. Der Hintergrund ist das Nachvollziehen einer möglichen Infektionskette. Das leise Mitsprechen eines Gebetes ist erlaubt – auf ein gemeinsames Singen muss aber leider noch verzichtet werden.

Da die Kapellen seit mehr als zwei Monaten nicht mehr genutzt wurden, wird die Stadt Blomberg zunächst umgehend eine Generalreinigung aller Kapellen veranlassen. Für weitere Auskünfte steht die Friedhofsverwaltung der Stadt Blomberg gern zur Verfügung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.