Schnelles Internet für Blomberg kommt

Blomberg. In der Großgemeinde Blomberg schreitet der Breitbandausbau voran. Im Herbst 2019 haben die Arbeiten begonnen.

»Der Breitbandausbau ist ein wichtiges Thema, vor allem im ländlichen Raum. Nicht nur für Privat-Konsumenten, sondern auch für Kleingewerbetreibende und Mitarbeiter, die, vor allem zurzeit, im Home-Office arbeiten, ist das schnellere Internet von großer Bedeutung«, machte Bürgermeister Klaus Geise im Rahmen eines Ortstermins deutlich.

So werden nun die Kernstadt, Istrup, Wellentrup, Siebenhöfen, Tintrup, Mossenberg-Wöhren, Reelkirchen, Kleinemarpe, Cappel, Eschenbruch, Herrentrup, Brüntrup, Donop und Großenmarpe mit dem schnelleren Internet versorgt.

Insgesamt profitieren 871 ausgeschriebene Adressen in der Großgemeinde vom Breitbandausbau. Im Herbst dieses Jahres soll das Netz dann freigeschaltet werden. Im Gewerbegebiet »Feldohlentrup«, wo die Arbeiten in etwa zwei Wochen starten sollen, werden 120 Standorte abgedeckt. Für diese soll das schnellere Internet Ende des Jahres verfügbar sein.

»Durch den Ausbau können die Haushalte vorerst maximal 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erreichen und mindestens 50 Mbit/s. Im Gewerbegebiet liegt die Leistung bei bis zu 2.000 Mbit/s«, erklärt Kai-Timo Wilke, Geschäftsführer der sewikom GmbH. Das Unternehmen aus Beverungen ist auf die Planung sowie auf den Auf- und Ausbau von Breitband-Internet-Technologie spezialisiert und hatte den Zuschlag für das Vorhaben im Rahmen einer Ausschreibung erhalten.

Das Investitionsvolumen bei der Versorgung der privaten Haushalte liegt bei 1,72 Millionen Euro. 90 Prozent davon (1,55 Millionen Euro) werden durch Fördermittel abgedeckt, 10 Prozent (172.000 Euro) leistet die Stadt Blomberg. Auch die Kosten im Gewerbegebiet werden zum Großteil von Fördergeldern finanziert (300.000 Euro), 74.000 Euro investiert die Stadt Blomberg hier.

»Mit dem Ausbau erreichen wir in Blomberg Geschwindigkeiten, die zukunftssicher sind. Wir freuen uns seitens der Stadt sehr, dass der Fortschritt bei diesem wichtigen Infrastruktur-Thema so dynamisch abgelaufen ist«, so Geise.

Pawel Kolberg, Planungsabteilung bei sewikom, Bürgermeister Klaus Geise, Kai-Timo Wilke und Bauleiter Heinrich Lutter (von links) freuen sich über den dynamischen Baufortschritt des Breitbandausbaus in Blomberg. Foto: brink-medien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.