Konzert mit Aeham Ahmad in der Klosterkirche

Blomberg. Im Rahmen der Reihe »Friedensboten« des Netzwerkes Klosterlandschaft wird am Freitag, 10. Juli, der syrische Pianist Aeham Ahmad in der Klosterkirche, Im Seligen Winkel 12, in Blomberg auftreten. Los geht es um 20 Uhr.

Aeham Ahmad, Jahrgang 1988, ist ein palästinensisch-syrischer Pianist und Musikpädagoge.

Internationale Bekanntheit erlangte er 2014/2015 als »Pianist in den Trümmern« durch seine öffentlichen Auftritte während des Bürgerkriegs in Yarmouk (Syrien). Wegen einer Verletzung seiner rechten Hand, die er sich durch einen Granatsplitter während eines Angriffs zuzog, ist die angestrebte Pianistenkarriere nicht mehr möglich gewesen.

Aus Protest gegen den Krieg und die daraus folgende Hungerkatastrophe in seiner Heimat hat er sich mit seinem alten Klavier zwischen den Trümmern niedergelassen und musiziert, um den Menschen Ablenkung und Hoffnung zu geben.

2015 verbrannte sein Klavier während eines IS-Angriffs. Auf der Flucht gelangte er über die Türkei, Griechenland und die Balkanroute im September 2015 nach Deutschland. Hier lebt er heute als Flüchtling mit seiner Frau und zwei Kindern, die 2016 nachkommen konnten.

Der Eintritt für dieses Konzert ist frei, Spenden sind gern gesehen. Die Platzzahl ist begrenzt. Beim Betreten und Verlassen der Kirche ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Einlass ist bereits ab 19.30 Uhr.

Aeham Ahmad tritt am 10. Juli in der Klosterkirche auf. Foto: Aeham Ahmad

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.