HSG startet in European Handball League

Blomberg. Die starke vergangene Saison der HSG Blomberg-Lippe in der Handball Bundesliga Frauen ist mit einem Startplatz für das internationale Geschäft belohnt worden.

Wie der Verein mitteilt, starten die Nelkenstädterinnen, die in der Abschlusstabelle der Saison 2019/20 auf Platz vier landeten, als eines von drei deutschen Teams in der European Handball League (ehemals EHF-Cup).

Neben der TuS Metzingen und der HSG Blomberg-Lippe erhält zudem der Thüringer HC per Wildcard ein Startrecht auf internationaler Bühne. Mit Herning-Ikast Handbold (Dänemark), Siofok KC (Ungarn), CS Minaur Baia Mare (Rumänien) und dem Handball Club Lada (Russland) sind vier Teams direkt für die Gruppenphase qualifiziert.

Die weiteren zwölf Teilnehmer der Gruppenphase werden in der zweiten und dritten Qualifikationsrunde ermittelt. Die TuS Metzingen (Platz drei in der vergangenen Saison) und die HSG Blomberg-Lippe müssen dabei erst in der dritten und letzten Qualifikationsrunde zur Gruppenphase antreten, die im November mit einem Hin- und Rückspiel ausgetragen wird. Spieltermine sind die Wochenenden 14./15. sowie 21./22. November. Der Thüringer HC steigt bereits in der zweiten Runde im Oktober in den Wettbewerb ein. Die Auslosung hierfür findet am 28. Juli in Wien statt.

Sollte sich die HSG in der dritten Qualifikationsrunde, in Addition von Hin- und Rückspiel, erfolgreich durchsetzen, wäre sie erstmals in ihrer Geschichte für die Gruppenphase bei einem internationalen Wettbewerb qualifiziert und dürfte sich auf mindestens weitere sechs Spiele auf der europäischen Bühne freuen. Alle teilnehmenden Teams in der Übersicht gibt es auf der Webseite der HSG Blomberg-Lippe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.