AWO-Kitas zunehmend digitaler

Blomberg. Die pandemische Lage hat im vergangenen Jahr der Digitalisierung vielerorts einen Schub verpasst.

Auch in den Kitas des AWO-Familienzentrums Blomberg sind laut einer Mitteilung verschiedene Medien eingesetzt worden, um die Familien auch in der Zeit zu erreichen als ein persönlicher Kontakt nur eingeschränkt möglich war.

So wurden beispielsweise die Laternenfeste, die nur mit den Kindern stattgefunden haben, den Eltern im Anschluss audiovisuell präsentiert. Auch die Weihnachtszeit ist mit der »Die Weihnachtsmaus im Winterwunderwald« digital begleitet worden.

Dank eines sechswöchigen Kurses zum Thema »Einführung in die Medienpädagogik« der AWO-OWL sind die medialen Grundlagen in den Kitas Rasselbande, Renntwete und Zwergenland gelegt worden.

Sophia Volkhausen (Renntwete) und Verena Hagemeister (Zwergenland) nahmen erfolgreich daran teil und freuen sich auf die weitere medienpädagogische Arbeit in den Einrichtungen.

Digital unterwegs: Sophia Volkhausen (links) und Verena Hagemeister. Foto: AWO-Familienzentrum

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.