Inzidenz in Lippe über 100 – Derzeit noch keine einschränkenden Maßnahmen vorgesehen

Kreis Lippe. Bundesweit steigt das Infektionsgeschehen. Auch Lippe hat wieder den Schwellenwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche überschritten.

Wie der Kreis Lippe mitteilt, erreichen die Verwaltung derzeit viele Fragen über zusätzliche Schutzmaßnahmen im Kreisgebiet.

»Die Coronaschutzverordnung des Landes Nordhein-Westfalen sieht keine automatische Anwendung der ›Notbremse‹ auf eine nur regionale Inzidenzwertüberschreitung vor. Dennoch sind wir im engen Austausch mit verschiedenen Akteuren und schauen, wo vielleicht zusätzliche Maßnahmen notwendig werden könnten«, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Die steigenden Coronazahlen in Lippe seien nicht auf einzelne Hotspots zurückzuführen, positive Fälle treten zum Großteil im familiären Umfeld auf. Viele seien der hoch ansteckenden britischen Coronavariante zuzuordnen. Während das Gesundheitsamt in den vergangenen Monaten die Haushaltsangehörigen nicht mehr automatisch mitgetestet habe, sei dies bei Mutationen nun wieder der Fall. Damit steige zwangsläufig auch die Zahl der positiv Getesteten an.

Auch die Schulöffnungen tragen dazu bei, dass vermehrt positive Fälle auftreten, heißt es weiter. Hierbei handle es sich aber bisher ausschließlich um einzelne Personen, die ein generelles Schließen von Schulen im Kreisgebiet derzeit nicht rechtfertigen würden. »Dennoch sind unser Schulamt und unser Gesundheitsamt im regelmäßigen Kontakt, sollte sich die Lage verändern«, betont Landrat Lehmann.

Ladenschließungen, Kontaktbeschränkungen oder weitere einschränkende Maßnahmen seien momentan noch nicht vorgesehen, können aber auch nicht ausgeschlossen werden, sollte sich das Infektionsgeschehen nachhaltig über einen längeren Zeitraum über einer Inzidenz von 100 bewegen. »Hierzu sind wir im Kontakt mit dem Gesundheitsministerium des Landes, mit denen mögliche Maßnahmen abgestimmt werden müssen«.

Alle Informationen zu den Entwicklungen rund um das Coronavirus gibt es im Internet unter www.kreis-lippe.de/corona.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.