Lions erhielten Auszeichnungen

Blomberg/Schieder. Die Blomberger Lions Andreas Krentz und Karsten Fahrenkamp sind kürzlich von »Lions Clubs International« ausgzeichnet worden.

Während Krentz für sein herausragendes Engagement als Präsident des 1980 gegründeten Clubs eine Anerkennungmedaille erhielt, bekam Fahrenkamp die selten verliehene Melvin-Jones-Plakette.

Distrikt-Governor Fritz Unruhe überreichte in Schieder die Auszeichnungen und würdigte das vorbildliche Wirken der beiden lippischen Lions, heißt es in einer Pressemitteilung.

Karsten Fahrenkamp habe bereits kurz nach seinem Eintritt in den Blomberger Club im Jahr 2006 Verantwortung übernommen und sich aktiv für die Kinder- und Jugendprogramme der deutschen Lions engagiert. Seit 2007 betreut der Pädagoge die Programme »Kindergarten plus«, »Klasse2000« und »Lions-Quest«, sagte Unruhe in seiner Laudatio.

Der Governor verwies darauf, dass die Lions über eine »erprobte Präventionskette« verfügten, die vom Kindergarten bis ins junge Erwachsenenalter reiche. Fahrenkamp, der dem LC Blomberg im Lions-Jahr 2016/17 als Präsident vorstand, habe durch sein aktives Tun und die Unterstützung der Bildungsprogramme auch dazu beigetragen, dass die Corona-Krise nicht zur Bildungskrise wurde. Dies verdiene öffentliche Würdigung, so der Governor.

Auch Andreas Krentz lebe den »Lionismus« in vorbildlicher Weise, betonte Unruhe. In pandemischer Zeit sei es dem LC Blomberg unter seiner Führung gelungen, mit dem Lions-Taler in der Vorweihnachtszeit eine höchst erfolgreiche Aktion zu starten. Dank der Spendenanteile könnten im laufenden Jahr zahlreiche »soziale und kulturelle Projekte vor Ort« unterstützt werden. Hierfür gebühre Krentz, der dem LC Blomberg seit 2013 angehört, »großer Dank und öffentliche Anerkennung«.

Aus den Händen von Distrikt-Governor Fritz Unruhe (Mitte) erhielten Präsident Andreas Krentz (rechts) und Karsten Fahrenkamp selten verliehenen Lions-Auszeichnungen. Foto: LC Blomberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.