SoLaWi sensibilisiert für die Natur

Blomberg-Dalborn. Kinder und Erwachsene haben bei der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) in Dalborn die Möglichkeit, in verschiedenen Projekten ein unabhängiges Wirtschaftssystem kennenzulernen.

Dazu bietet der Verein Workshops für Groß und Klein sowie Projekttage rund ums Gärtnern an, in denen ein zukunftsfähiger Lebensstil begreifbar werden soll.

Auf einem Hektar baut die SoLaWi über 100 Gemüsesorten für und mit seinen Mitgliedern an. Hierbei wird regionale und saisonale Selbst-Versorgung mit Bio-Gemüse ermöglicht. Um das dort gesammelte Wissen einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich zu machen, gründeten Mitglieder 2020 die gemeinnützige »AckerBildung«.

»Wir wollen Menschen aus allen sozialen Kontexten in Bereichen wie gesunder Ernährung, Biodiversität und Klimaschutz für nachhaltigen Gemüsebau sensibilisieren, um in einer lebenswerten Zukunft zu handeln«, so Ann-Kristin Cismar, Vorsitzende des Vereins.

In den kommenden zwei Jahren baut der Verein im Rahmen des neuen Projektes »AckerKids – mit Spaten und Gemüse das Klima schützen« seine Kinder- und Jugendarbeit auf. Dabei sollen Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren lernen, selbstverständliche Dinge, wie zum Beispiel Nahrung auf den Teller kommt, wertzuschätzen.

Außerdem können Jungen und Mädchen eine Verbindung zur Natur herstellen und somit auch ein Verständnis für den Klimaschutz entwickeln. Darüber hinaus lernen sie beispielsweise, wie viel Spaß es machen kann, selbst Kartoffeln zu pflanzen oder wie spannend es ist, wenn aus ein paar kleinen Samenkörnern große Salatköpfe werden.

In den Sommerferien können Kinder außerdem beim »WildnisGartenCamp« in Dalborn auf dem Gemüse-Acker ernten, über dem Feuer kochen sowie die Honigbienen des Imkers kennenlernen. Weitere Angebote wie SoLaWi-Projekttage und die »AckerKids Jahreszeiten« für Schulklassen starten ab August.

Für Interessierte, die mehr über die SoLaWi und die »AckerBildung« erfahren möchten, wird am heutigen Donnerstag, 17. Juni, von 18 bis 19.30 Uhr ein SoLaWi-Gespräch mit Acker-Spaziergang angeboten.

Eine Anmeldung ist per E-Mail unter mitmachen@ackerbildung.org möglich. Der Teilnehmebeitrag am Acker-Spaziergang liegt bei sechs oder zehn Euro oder einer Spende.

Sarah Weyck, Maren Weber sowie Carsten Sperling (von links) freuen sich auf neue Teilnahme-Anfragen an den zahlreichen Angeboten ihrer Vereine. Foto: brink-medien

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.