Autor steht Schülern Rede und Antwort

Blomberg (miw). Der Abschlussjahrgang des Blomberger Hermann-Vöchting-Gymnasiums hat eine ganz besondere Deutschstunde erlebt.

Statt ins Klassenzimmer ging es für die rund 100 Schüler der beiden Deutsch-Leistungskurse sowie der drei Deutsch-Grundkurse in das Kulturhaus »Alte Meierei«.

Dort erwartete die Schüler eine Lesung des mehrfach ausgezeichneten Bestseller-Autors Ewald Arenz.

Der 55-jährige Schriftsteller las aus seinem neuesten Roman »Der große Sommer«. Das Werk schaffte es ebenso wie sein Buch »Alte Sorten«, in dem Arenz von einer jungen Frau erzählt, die mit einer Essstörung kämpft, auf die Spiegel-Bestsellerliste.

»Der große Sommer« spielt in den 1980er Jahren und handelt vom Zauber des ersten Erlebens – die erste Liebe, das erste Unglück.

Die Zeichen auf einen entspannten Sommer stehen für den Protagonisten Friedhelm, genannt Frieder, schlecht: Seine Versetzung ist gefährdet. Nachprüfungen in Mathe und Latein stehen ihm bevor.

Damit fällt der Familienurlaub für den 15-Jährigen aus. Stattdessen muss er lernen und verbringt die Zeit beim strengen Großvater. Frieder erwartet ein Sommer, der sein ganzes Leben prägen wird. Themen wie Freundschaft und Angst, Respekt und Vertrauen, Liebe und Tod begegnen ihm.

Der Roman sei auch autobiografisch angehaucht, wie Ewald Arenz im Gespräch mit den Schülern verrät. Er selbst sei, ebenso wie Frieder, auch nicht der beste Schüler gewesen, habe sogar zwei Mal eine Klasse wiederholen müssen.

Der Autor berichtete den Schülern von seinem persönlichen Werdegang. Lehrer zu werden, habe ursprünglich gar nicht auf seinem Plan gestanden, so Arenz. Heute unterrichtet er Englisch und Geschichte an einem Nürnberger Gymnasium.

Wie ihm der Spagat zwischen Unterricht und Autorenlesungen gelingt und viele weitere Einblicke erhielten die Schüler in dieser Doppelstunde.

Die Bücher von Ewald Arenz seien zwar nicht abiturrelevant, aber ein positives Gegenwicht zu den eher pessimistischen Texten, unter anderem über die NS-Zeit, die aktuell auf dem Lehrplan stünden, berichtet Deutschlehrerin Ricarda Dreier, die sich begeistert von dem Interesse ihrer Schüler zeigte. Die Jugendlichen stellten dem Autor viele Fragen. Anschließend ließen sich einige von ihnen noch ein Buch signieren.

Autor und Lehrer Ewald Arenz stellt seinen neuesten Roman »Der große Sommer« vor. Foto: Michaela Weiße

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.