DRK blickte auf besonderes Jahr zurück

Blomberg. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Blomberg berichtete stellvertretende Vorsitzende Eta Rieks über ein durch die Corona-Pandemie beeinflusstes Jahr 2020.

Die Spendenbereitschaft habe nicht unter der Pandemie gelitten. So seien im vergangenen Jahr 1.016 Spender zu den Terminen in Blomberg und Großenmarpe erschienen.

Der stellvertretende Rotkreuzgemeinschaftsleiter Andreas Rensing stellte die Helferstunden des vergangenen Jahres mit denen aus 2019 gegenüber: Waren es 2019 noch rund 4.257 ehrenamtliche Stunden, reduzierten sich diese 2020 durch die Pandemie auf 1.941 Stunden. Besondere Abstriche verzeichnete dabei der Rückgang der Sanitätswachdienste, da von 70 Einsätzen im Vorjahr nur noch einer abgehalten werden konnte (Ausfall Osterräderlauf, Wilbaser Markt, Volksläufe).

Die ruhigeren Monate seien für die weitere Renovierung der Unterkunft an der Hausmannstraße genutzt worden, sodass nun der Kellerausbau abgeschlossen ist und eine Dusche installiert werden konnte.

Zum Schluss seiner Darstellung erzählte Rensing noch von einigen Einsätzen 2020: Nachdem in zwei Rehakliniken ein Corona-Ausbruch verzeichnet wurde, waren die Blomberger mit dem Rettungswagen bei der Räumung involviert. Zudem unterstützte das DRK Blomberg den Kreis Lippe im Dezember 2020 bei Antigen-Schnelltests in Alten- und Pflegeheimen.

Finanziell habe die Corona-Pandmie den Verein ebenfalls getroffen, berichtet Schatzmeister Marco Bester. Es wurde eine Corona-Hilfe vom Land NRW beantragt und bewilligt. Durch die fehlenden Sanitätswachdienste sanken zudem die Einnahmen, die Kosten für die Lunchpakete bei der Blutspende stiegen. Dennoch sei das Jahr finanziell besser ausgefallen als erwartet, denn die geplante Entnahme aus den Rücklagen fiel geringer aus.

Im Anschluss an die Berichte ehrten Vorsitzender Ulrich Hanselle und Schatzmeister Marco Bester vier Helfer aufgrund ihrer treuen Dienstangehörigkeit: Andreas Kersting ist seit 35 Jahren dabei, Sven-Olaf Schulz seit 25 Jahren, Ulrich Hanselle seit 15 Jahren und Pierre Stallbaum seit fünf Jahren.

Die Geehrten: Sven-Olaf Schulz, Ulrich Hanselle und Andreas Kersting (von links). Fotos: DRK Blomberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.