Heimatverein Cappel packt an

Blomberg-Cappel. Das »Apfelfest« vor dem Dorfgemeinschaftshaus des Heimatvereins Cappel war ein voller Erfolg.

Fast 2000 Kilogramm Äpfel wurden gepresst. Der Gastgeber sammelte und pflückte selbst fleißig. Weitere Äpfel kamen aus nah und fern. Und so füllten sich die Fünf-Liter-Boxen, haltbar über ein Jahr. Apfelkuchen, Kaffee und natürlich Apfelsaft wurden serviert. Das »Spendenschwein« füllte sich ebenfalls.

Herzliche Grüße übermittelte auch Blombergs Bürgermeister Christoph Dolle: »Ich hätte die Einladung gerne angenommen, aber leider war der Kurzurlaub bereits gebucht.  Den Besuch hole ich nach und freue mich schon auf einen Apfelkuchen.«

Naturreiner Apfelsaft von der Streuobstwiese, gelegen vor den Toren von Cappel, gehegt und gepflegt vom Heimatverein. Und dieser Saft ist käuflich zu erwerben. »Selbstverständlich bringen wir den Saft auch nach Hause« so Jörg Erhorn, der Vorsitzende des Heimatvereins Cappel.

Stichwort Streuobstwiese: das bewährte »Arbeiterteam« traf sich zum Arbeitseinsatz. Das Insektenhotel steht schon und wartet auf Gäste. Daneben wächst nun eine »Benjeshecke«. Eine Hecke aus Ästen und Zweigen des Baumschnitts, die Vögeln, Igeln, Fröschen und Insekten Schutz und Nahrung bietet.

Zudem ist der Weihnachtsbaum schon ausgesucht und reserviert. Er wird am 27. November gefällt und vor dem Dorfgemeinschaftshaus aufgestellt und geschmückt.

Der Heimatverein Cappel bereitet alles für den »Bau« der Benjeshecke vor. Foto: Heimatverein Cappel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.