Impfangebote an sieben Tagen in der Woche

Blomberg/Kreis Lippe. Im Kreis Lippe ergänzen ab sofort stationäre Impfstellen und mobile Impfaktionen die Angebote der niedergelassenen Ärzte.

Ab Mittwoch, 17. November, werde die stationäre Impfstelle in der Schießhalle in Blomberg, Ostring 35, sieben Tage die Woche zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet sein, heißt es auf der Webseite des Kreises Lippe.

Angeboten werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlung, als Ergänzung zu den Impfungen bei Hausärzten. Eine Terminvergabe für die Impfstelle werde es vorerst nicht geben. Jeder könne kommen, wann er Zeit hat, heißt es in der Mitteilung vom Kreis Lippe weiter. Vorrang hätten jedoch Personen ab 70 Jahren. Mit Wartezeiten müsse gerechnet werden, daher sei wetterangepasste Kleidung ratsam.

Im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten und nach ärztlicher Beurteilung können Auffrischungsimpfungen grundsätzlich allen Personen angeboten werden, die diese frühesten sechs Monate nach Abschluss der ersten Impfserie wünschen. Geimpft werde mit dem Impfstoff von Biontech.

Wer das Impfangebot wahrnehmen möchte, muss mindestens 12 Jahre alt sein. Minderjährige benötigen die Einverständniserklärung ihrer Eltern. Mitzubringen sind ein Lichtbildausweis und wenn vorhanden Krankenkassenkarte, Impfpass und Impfunterlagen der bisherigen Corona-Impfungen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.