Jahresabschluss im Staylipso-Netzwerk

Blomberg/Lippischer Südosten. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Fördervereins im Staylipso-Netzwerk ergaben sich gute Perspektiven für 2022 mit Blick auf die 9. Blomberger Ausbildungsmesse.

Im Staylipso-Vorstand gibt es ein neues Gesicht: Martin Denker, Regionalleiter der Sparkassen-Filialen im Lippischen Südosten, tritt die Nachfolge des bisherigen Kassenführers Peter Müller an.

Über die Nachfolge herrschte Einstimmigkeit in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins im Netzwerk Wirtschaft-Schule, die zum zweiten Mal im digitalen Raum stattfinden musste.

Müller übergab seinem Nachfolger eine gut gefüllte Kasse, die auch in Zukunft die Finanzierung weiterer Projekte sichert.

Dazu zählt auch die Blomberger Ausbildungsmesse, die am 21. Mai 2022 zum neunten Mal Unternehmen und Institutionen aus dem Lipperland in die Nelkenstadt holt.

Der Vorsitzende des Fördervereins Fritz-Hubertus Hasse, freut sich über mehr als 40 Austeller, die sich jetzt bereits verbindlich angemeldet haben. »Es war wohl die richtige Entscheidung, den Messetermin auf den Frühsommer zu verlegen«, so Hasse mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie.

»Ende Mai kann auch der Außenbereich des Unternehmens SynFlex als Ausstellungsfläche genutzt werden«, so Hasse, der als Firmenchef gleich doppelt Gastgeber der Messe ist, indem er dem Netzwerk die Logistikhalle und das umgebende Gelände zur Verfügung stellt.

Neben der Messe als dem Flaggschiff des Netzwerks ist auch das Projekt der Schulstunde Industrie wieder gestartet.

»Wir sind sehr froh, dass nach zwei Jahren mit Restriktionen endlich wieder ein direkter Kontakt mit Schülern und Schülerinnen möglich war«, so Heike Kreienmeier, Koordinatorin im Netzwerk, in ihrem Bericht über die Aktivitäten, von denen aufgrund  der Corona-Schutzmaßnahmen in der Vergangenheit lediglich digitale Angebote umgesetzt werden konnten.

Sie berichtete über die Schwierigkeit, in Corona-Zeiten die Bewerberklientel für die Ausbildungsangebote zu erreichen. Auch in den Unternehmen hätten neue Schwerpunkte gesetzt werden müssen, zumal Ausbildungssituationen auch »mit Abstand« möglich sein sollten.

Das Ausbildungsprofil für den Lippischen Südosten fiel nach Auswertung der Zahlen über die bis zum September abgeschlossenen Ausbildungsverträge zwar besser aus als im Vorjahr 2020. Allerdings hätten die Zahlen noch nicht wieder das Niveau der Vor-Corona-Zeit erreicht, so Kreienmeier.

Erfreulich sei, dass nach der Statistik wieder über ein Drittel der neuen Azubis im Südosten auch dort ihre Heimat haben. Die Aussichten für den kommenden Ausbildungsstart im August 2022 seien vielversprechend: Allein im Unternehmen Phoenix Contact habe sich das Angebot für duale Ausbildung und Studium mit rund 150 Stellen nahezu verdoppelt.

Aus den übrigen staylipso-Unternehmen werden die Ausbildungsplätze in etwa wie im Jahr 2019 angeboten. Besonderer Bedarf bestehe auch in der Gastronomie. Interessenten finden mehr dazu auf www.staylipso.de/ausbildungsboerse.

Das Foto zeigt den neuen Kassenführer des Fördervereins Martin Denker. Foto: Staylipso-Netzwerk

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.