HVG-Mathematik-Talent meisterte große Hürde

Blomberg. Ole Meier ist einer von Vieren aus Lippe: Der Sechstklässler des Hermann-Vöchting-Gymnasiums (HVG) in Blomberg hat es in die Landesrunde der Mathematik-Olympiade geschafft.

Unter der Ägide von Mathematiklehrer David Flore haben am HVG zunächst 26 Mathe-Asse am Wettbewerb teilgenommen, 14 kamen anschließend in die nächste Runde, heißt es in einer Pressemitteilung.

Wer anschließend die Regionalrunde besonders gut absolviert, hat im besten Fall die Chance, an der Landesrunde teilzunehmen. Denn der Kreis schickt von allen lippischen Schulen insgesamt nur vier Kandidaten weiter.

Aufgrund der hohen Punktzahlen, die die Teilnehmer am HVG erreicht haben, konnte das Blomberger Gymnasium gleich drei junge Leute vorschlagen, von denen Ole Meier aus der sechsten Klasse ausgewählt wurde. Damit wird er im Februar das HVG im Landeswettbewerb in Bielefeld vertreten.

»Das MINT-Profil des HVG wird durch das von allen Beteiligten gezeigte außerordentliche mathematische Engagement und die herausragenden Leistungen bestätigt«, erklärt Mathematiklehrer David Flore. Das freut auch Schulleiter Michael Hanke, der voll hinter der Betonung von MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) steht.

Die Mathematik-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb für Schüler der Klassen drei bis dreizehn, mit rund 200.000 Teilnehmenden. Die Aufgaben werden von Runde zu Runde schwieriger und erfordern zunehmend kreative Lösungsansätze.

David Flore (links) und Schulleiter Michael Hanke freuen sich mit Ole Meier (Mitte), der es in die Landesrunde der Mathematik-Olympiade geschafft hat. Foto: HVG

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.